top of page
WhatsApp Bild 2024-05-18 um 18.22.04_f4a26184.jpg

Zughundesport

Zughundesport verspricht nicht nur für Huskys & Co. körperlichen Ausgleich – vielmehr eignet sich dieser Sport für viele Hunde- und Mixrassen.

 

Die meisten Hunde sind Lauf- und Arbeitstiere. Sie lieben es sich zu bewegen und suchen nach einer Aufgabe. Wer mit seinem Hund schon mal gejoggt oder Rad gefahren ist, kennt bestimmt die Situation, in denen der Hund so richtig Spaß hat und aufblüht.

Gemeinsame Aktivität und Geschwindigkeit ist für viele Hunde das größte!

Zughundesport ist eine optimale Möglichkeit gemeinsam Tempo zu machen und den Hund trotzdem unter Kontrolle zu haben.

 

Unter Zughundesport sind alle Zughundesportarten, deren Ursprung im Wagenziehen oder im Schlittenhundesport liegen, zusammengefasst. Es ist unerheblich, ob ein oder mehrere Hunde etwas ziehen oder in welchem Tempo die Zugarbeit verrichtet wird.

 

Die Ausbildung zum Zughund ist so vielseitig, wie Hunde und Menschen es sind. Fast jeder Hund eignet sich dafür und kann es erlernen, allein der Lauf- und Arbeitswille der Hunde ist entscheidend. Der Mensch muss seinem Hund dabei Vertrauen sowie Einfühlungsvermögen entgegenbringen und zur Teamarbeit bereit sein.

 

Der Zughundesport lastet vor allem die vielen lauffreudigen und jagdlich ambitionierten Hunde sehr gut aus. Er fördert immens die Bindung zwischen Mensch und Hund, man arbeitet im Team und ist gemeinsam in der Natur. Die Hunde sind ausgeglichener und zufriedener, bekommen mehr Selbstbewusstsein und damit auch mehr Selbstsicherheit. Zughundesport ist eine ideale Auslastung für Körper und Geist des Hundes.

 

Durch den Zughundesport bieten sich vielseitige Möglichkeiten und Varianten der aktiven Freizeitbeschäftigung. Eine große Auswahl an neuen, modernen Gefährten, die extra für den Zughundesport entwickelt wurden, bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Ob eher gemütlich oder schneller, gemeinsamer Spaß ist das Ziel.

bottom of page